Tadschikistan: Kleidung für die Ärmsten

Ein Update zu unserer LKW-Lieferung voller Kleidung nach Tadschikistan! 

 

Wenn Dr. Martin Kamp nicht hilft die Karabolo-Klinik in Tadschikistan auszubauen, findet er irgendeine andere Art den Menschen vor Ort zu helfen. Anfang Februar erreichte ein LKW voller Kinderkleidung endlich das Land, durch welche bis zu 3000 Kinder mit Schuhen, Hosen und Jacken versorgt werden.

Erst vor wenigen Tagen erreichten uns Bilder einer Schule für Schwerhörige und Ertaubte, welche einen Teil unserer Kleider-Hilfslieferung erhielt. Die Schule befindet sich in Khatlon, einer Gegend nahe der afghanischen Grenze, in der absolute Armut herrscht. 

 


Die restlichen Kleidungsstücke wurden in Absprache mit dem zuständigen Gesundheitsministerium und der „Aga Khan Foundation“  von einer Mitarbeiterin lokal an Waisenhäuser, Babyhomes und Familien der Kategorie „super poor families“ verteilt.



Mit einer Gesamtbevölkerung von 8,7 Mio. Einwohnern (2017), befindet sich Tadschikistan auf Platz 127 von 189 Ländern des UN global Human Development Index. Wer dort als „super poor“ eingestuft wird, kann sich wirklich nichts leisten.

Insbesondere aufgrund der Pandemie fallen immer mehr Familien in diese Kategorie, da die COVID bedingten Reiserestriktionen zu Gastarbeiterländern (z.B. Russland) die Einkommensmöglichkeiten der armen Schichten enorm verringern. Dazu kommen in den schlimmsten Fällen die Kosten für die medizinische Behandlung von Corona-Fällen innerhalb der Familie, die die Bevölkerung zu einem Teil selber finanzieren muss.

Daher ist uns klar, dass Hilfe benötigt wird. Sowohl mit Sachspenden, monetärer Unterstützung oder mit unserer Aktion „TajikAid“ kann geholfen werden. Der LKW brachte nämlich nicht nur Kleidung nach Tadschikistan, sondern auch verschiedenste medizinische Instrumente und 10.000 FFP2 Masken um die „Pamir Klinik“ in Khorg im Rahmen des Projektes „TajikAid“ zu unterstützen.


Außerdem plant Dr. Kamp mit verschieden Fachrichtungen der Medizin die Erstellung einer sogenannten „Leitlinie für Lippen Kiefer Gaumenspalten“, die dann als erste Leitlinie an der Universität in Duschanbe als verbindlicher Behandlungspfad verabschiedet werden soll.

Die LKW Lieferung der Kinderkleidung wurde durch eine großzügige Spende des BILD hilft e.V. „Ein Herz für Kinder“ ermöglicht, wofür wir unglaublich dankbar sind. Aber auch weiterhin freuen wir uns über jede Unterstützung die wir bekommen können!

 

 

Jetzt Spenden! >>

 

 

 

 

Menü

Wähle deine Sprache: