Infobriefe Dezember 2018

Regular news

Unsere Infobriefe Dezember mit aktuellen Themen und Informationen zum Nachlesen.

Die aktuellen Infobriefe Dezember 2018 widmen sich den zwei Themen:

"WEIHNACHTEN STEHT VOR DER TÜR" - „WO VERBRINGEN SIE WEIHNACHTEN?

Nein, für andere immer da sein ist kein Zuckerlecken. Denn es kostet Zeit und Kraft. Aber wenn sie am Ende beide glücklich sind – unsere Ehrenamtlichen und unsere bedürftigen Gäste und Freunde -, dann hat es sich gelohnt. Denn dabei wächst so etwas wie ein Stück Heimat. Das spüren wir vor allem, wenn wieder Weihnachten vor der Tür steht. Denn das, was man dann als Vereinsamter, als Allein-Gelassener, als Obdachloser braucht, ist nicht der Alkohol noch die Süßigkeiten, nein, es ist dieses Zuhause-Sein, das wir mit dem Fest verbinden. Und das wollen wir von vision:teilen ihnen geben – aber nicht nur am Weihnachtsfest selbst, nein, am liebsten das ganze Jahr über. Deshalb sind wir bewusst 12 Monate für sie im Jahr da, damit sie spüren: Es gibt für sie so etwas wie ein Zuhause-sein, aber nicht nur an Weihnachten, sondern am liebsten immer.
So wie ich es auch Ihnen hier und jetzt wünsche – an den Feiertagen selbst und dann das ganze kommende Jahr über. Br. Peter Amendt

 

Jetzt lesen (Link)

PAKISTAN: BISCHOF SAMSONS EINSATZ FÜR MINDERHEITEN - Interview mit Bischof Samson Shukardin, Hyderabad, Pakistan

Für andere immer da sein – wir wissen alle, was es bedeutet: ein Einsatz ohne Ende. Bischof Samson, durch und durch Franziskaner, ist so ein Mensch. „Mir macht meine Aufgabe Freude, für die Menschen in ihrer Not bin ich da“. Er versteht sich als jemand, der zu denen geht, die gesellschaftlich am Rande stehen und kulturell oft ausgegrenzt sind: die kleinen Minderheiten in seinem ausgedehnten, aber an Christen armen Bistum in Hyderabad in Pakistan. Es drängt ihn, die nichtchristlichen Minderheiten in der Wüste an der indischen Grenze in seiner Diözese ebenso ernst zu nehmen wie die eigenen Christen. Für sie alle ist er da, für sie alle erhebt er seine Stimme. Denn sie alle gehen ihn an, im wörtlichen Sinn „um Gottes willen“. – Glauben Sie mir, sein Einsatz, seine Person ist ansteckend! Ich spüre es immer wieder. Br. Peter Amendt

Jetzt lesen (Link)

Wenn Sie den Infobrief automatisch und regelmäßig per Mail erhalten wollen, können Sie sich hier anmelden. Anmelden

Menü

Wähle deine Sprache: