Gemeinsamer Aufruf mit Fortuna Düsseldorf

Regular newsSozialesSozial BenachteiligteDüsseldorf und Region

Die Fortuna-Familie hilft: Solidarität und soziale Verantwortung in Zeiten von Corona

Gemeinsamer Aufruf zu Solidarität

Solidarisch sein, gerade jetzt! Wir sind Fortuna Düsseldorf für die spontane Unterstützung sehr dankbar. Seit Jahren bekommen wir mit verschiedenen Aktionen und Projekten eine wichtige Unterstützung der Fortuna. Dies zeigt sich nun einmal mehr, den der reglemäßige Kontakt wurde in den letzten Tagen immer intensiver. Früh war Claudia Beckers und Paul Jäger von Fortuna Düsseldorf klar, dass sich die Situation der Menschen ,die am Rande der Gesellschaft stehen, durch die verstärkten Maßnahmen jederzeit dramatisch verschlechtern kann.

Aus den Gesprächen ist ein gemeinsamer Aufruf an die Mitgleider der Fortuna geworden, welche am 20.03.2020 verschickt worden ist. Wir danken von Herzen!



Solidarität und soziale Verantwortung in Zeiten von Corona
Die Fortuna-Familie hilft: Gemeinsamer Aufruf mit vision:teilen

„Macht ihr trotz Corona weiter?“ Diese Frage hören die Sozialpartner der Fortuna in der letzten Zeit täglich. Eine dieser Initiativen ist vision:teilen e.V. (www.vision-teilen.org). Sie beantworten die Frage stets mit einem „JA“. Dazu Dr. Peter Amendt, der Leiter von vision:teilen: „Wir sind es den Menschen am Rande schuldig, sie nicht in dieser Situation allein zu lassen“. vision:teilen unterhält in Düsseldorf zwei große Initiativen, welche sich gerade jetzt unermüdlich um Direkthilfe für Menschen am Rande der Gesellschaft kümmern. Hier möchte die Fortuna-Familie helfen: „In der Corona-Krise ist die Not der Obdachlosen sehr groß, deshalb wollen wir uns als Verein mit den bedürftigen Menschen solidarisch zeigen und sie durch unsere Initiative unterstützen“, berichtet Direktor CSR Paul Jäger.

Neben den zahlreichen sozialen Engagements, die die Fortuna stets unterstützt, stehen aktuell folgende Projekte in dieser schwierigen Phase besonders im Fokus:

Gutenachtbus – Mobile Hilfe für obdachlose Menschen in der Nacht:
Der „gutenachtbus“ versorgt nachts die Obdachlosen in Düsseldorf mit allem Lebensnotwendigen. Diese Arbeit wird zurzeit unverzichtbar. Denn wegen den Auswirkungen des Coronavirus kommen die Hilfen für wohnungslose Menschen schon bald zum Erliegen. Suppenküchen, Tafeln, Beratungsangebote – alles wird nach und nach geschlossen. Auch das Save-Food-Projekt der Fortuna, das im Rahmen der Heimspiele Obdachlose versorgt, kann aktuell nicht stattfinden. Sollte es in den nächsten Tagen auch zu Quarantäne und Schließungen von Notschlafstellen kommen, müssen diese Menschen dringend versorgt werden!

 „hallo nachbar!“ – Nächstenhilfe für vereinsamte und bedürftige Menschen:
„hallo nachbar!“ kümmert sich mit über 60 Ehrenamtlichen um circa 80 Mitbürgerinnen und Mitbürger, die in Einsamkeit und Not Leben. Viele sind nicht in der Lage, ihre Wohnung zu verlassen. Daher ist es momentan das dringendste Anliegen, die vielen „Nachbarn“ mit allem Lebensnotwendigen, vor allem Lebensmitteln, zu versorgen. Aufgrund des Alters, gehören Sie zu den am stärksten gefährdeten Risikogruppen und sollen und können ihre Wohnung nicht verlassen. Hinzukommt, dass es gerade für diese Menschen durch die vielen Hamsterkäufe noch schwerer wird, sich zu versorgen, und dass von ihnen zudem größere Mengen gar nicht transportiert werden können. Bisher kümmern sich die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer um diese oft verlassenen Nachbarn. Dafür sind sie jedoch auf die materielle Hilfe von „hallo nachbar!“ angewiesen. Dies bedeutet, dass „hallo nachbar!“ um Unterstützung bittet, damit die Ehrenamtlichen ihre Aufgabe aktuell erfüllen können.

Daher ruft Fortuna Düsseldorf gemeinsam mit vision:teilen auf:

Schlafsäcke und Zelte spenden: Das Infektionsrisiko für Obdachlose in Notunterkünften ist groß. Wenn Obdachlose diesem Risiko aus dem Weg gehen wollen, müssen sie mit Zelten und Schlafsäcken ausgestattet werden. Daher sammelt die Fortuna Schlafsäcke und Zelte, die über den gutenachtbus verteilen werden sollen, um unseren Mitmenschen nachts auf der Straße die Möglichkeit zu geben, das Risiko einer Erkrankung nach Möglichkeit zu vermeiden.

Abgabestelle: Fortuna Düsseldorf e.V., Flinger Broich 87, 40235 Düsseldorf, 9-13 Uhr

Finanzielle Hilfen geben: Schon jetzt merken die Organisationen einen Rückgang an finanziellen Spenden. Dies ist in dieser besonderen Situation sicher nachvollziehbar. Trotzdem werden die Spenden dringend benötigt. Daher bittet die Fortuna um finanzielle Unterstützung, damit diese wichtige Arbeit gerade jetzt weitergehen kann. Jeder Euro, der gegeben wird, versetzt vision:teilen e.V.  in die Lage, auf die sich anbahnenden Notsituationen und Engpässe schnell und unbürokratisch reagieren zu können.

Spendenkonto: vision:teilen e.V.,  IBAN: DE 42 300 501 10 00 101 790 26

Menü

Wähle deine Sprache: