Kommentar aus aktuellem Anlass

Regular news

Aufgrund des Räumungsskandals in der Lessingstraße 25 werden von manchen Medien falsche Schlüsse gezogen. Wir möchten aufklären und differenzieren...

Aufgrund eines Artikels in einer großen Tageszeitung erhalten wir vermehrt besorgte Nachfragen ob es einen Zusammenhang mit den Franziskanern in Düsseldorf oder auch mit unserem Verein gibt. Hubert Ostendorf - Geschäftsführer von fiftyfifty sowie Partner und Freund von vision:teilen, wurde in dieser Zeitung falsch zitiert und es wurde verallgemeinert über die Franziskaner gesprochen. Es wurde bereits um Richtigstellung gebeten und wir hoffen, dass diese umgesetzt wird. 

https://www.express.de/duesseldorf/weil-moenche-ihr-haus-verkauften-landen-obdachlose-jetzt-wieder-auf-der-strasse--29955806 

Hierzu Bruder Peter Amendt OFM - Leiter von vision:teilen e.V.:

Mit großem Interesse aber auch mit Betroffenheit erfahren wir aus verschiedenen Zeitungen und Zeitschriften von der Stellungnahme bzgl. der anstehenden Räumung der Wohnung eines früheren Obdachlosen, Rolf Thenagels, in der Lessingstraße 25.
Wie verschiedene Zeitungen berichten, geht diese Entwicklung zurück auf den Verkauf dieses Hauses durch den früheren „Sozialwerk e.V.“, geleitet von den „Armen Brüdern“ des heiligen Franziskus (heute: franzfreunde nach der Übergabe dieser Einrichtung an das Nachfolgewerk unter gleichem Namen), an den neuen Besitzer HSM 2. Grundstücksgesellschaft. Dieser Gesellschaft liegt offenbar mehr an ihrem Profit als am Wohlergehen ihrer Mieter.

Mit fifty-fifty sind wir betroffen darüber, dass die von dem Vorsitzenden des „Sozialwerke e.V.“ behauptete mündliche Zusage des Käufers beim Kauf nicht eingehalten wurde, wonach die Mieter, frühere Obdachlose, keine Zusätzlichen Belastungen und vor allem nicht Räumungen zu erwarten haben.

Ebenso jedoch bedrückt es uns, dass in der Öffentlichkeit durch verschiedene Zeitungsartikel (z.B. Express) der Eindruck erweckt worden ist, dass hinter dem Verkauf der Franziskaner-Orden mit seiner derzeitigen Niederlassung in der Citadellstrasse steht. Wir weisen darauf hin, dass der Franziskanerorden unmittelbar auf Franz von Assisi zurück geht (1182-1226), während die „Armen Brüder“ in der geistigen Linie des Franz von Assisi (sog. Regulierter Dritter Orden) von Johannes Höfer in Aachen im 19 Jhd. gegründet wurden. Von daher ist die Zurechnung dieses Vorgangs zur den „Franziskanern“ schlichtweg falsch. Ebenso ist zu beachten, dass die Verantwortung für den Verkauf des Hauses im Rahmen der Bewältigung einer vorrangehenden finanziellen Fehlwirtschaft beim „Sozialwerke e.V“. liegt, der seinerzeit von den „Armen Brüdern“ geleitet wurde, inzwischen aber unter dem Namen „franzfreunde“ selbständig geworden ist.

Diese Klarstellung erscheint uns im Blick darauf angemessen, dass die Pauschalierung in verschiedenen Zeitungen zu falschen Rückschlüssen geführt hat, die auch uns treffen. Unabhängig davon bedrückt es uns, dass soziale Einrichtungen wie das oben genannte Haus immer wieder aus wirtschaftlichen Gründen dem Profitinteresse von Immobilien-Spekulanten zum Opfer fallen.

Br. Peter Amendt OFM

Leiter - vision:teilen – eine franziskanische Initiative gegen Armut und Not - e.V.


Update:

Hinweis fiftyfifty:
Im Original-Artikel wird an 3 Stellen statt von den Armen-Brüdern fälschlicherweise von den "Franziskanern" gesprochen. Wir weisen darauf hin, dass der Franziskaner-Orden mit diesem Skandal nichts zu tun hat. Im Gegenteil: Die Franziskaner kümmern sich mit ihrer (ursprünglich auch auf Initiative und mit Unterstützung von fiftyfifty) eingerichteten Firminus-Klause um die Versorgung wohnungsloser Menschen mit warmen Mahlzeiten. Die Kritik richtet sich vielmehr an die "Ordensgemeinschaft der Armen-Brüder des Heiligen Franziskus" bzw. ihre Sozialwerke e.V., die sich mittlerweile in "franzfreunde" umbenannt haben. http://www.fiftyfifty-galerie.de/artikel/3353/landen-obdachlose-jetzt-wieder-auf-der-strasse 

aktueller Kommentar: https://www.express.de/duesseldorf/kommentar-zum-miet-skandal--gier-ist-eine-der-todsuenden--29958326 

Menü

Wähle deine Sprache: