Benefizkonzert für den gutenachtbus

Regular news
Regular News

Das Pitcher - Rock'n'Roll Headquarter Düsseldorf lädt ein...

Benefiz-Konzert für Obdachlose in Düsseldorf -Samstag, 12. August 2017,  ab 18 Uhr

Das Pitcher an der Oberbilker Allee soll kochen, wenn drei Bands für eine gute Sache antreten: Am Samstag, 12. August 2017, spielen KopfEcho“, „Conyo“ und „Yiek“ zu Gunsten von Obdachlosen in Düsseldorf. Alle Einnahmen aus den Tickets sind für den „gutenachtbus“ bestimmt, der Bedürftige in den Abend- und Nachtstunden mit warmen Getränken, Essen, Schlafsäcken und mehr versorgt.

Das Benefiz-Konzert hat inzwischen eine kleine Tradition. Es findet zum dritten Mal statt – mit neuen Highlights: Die Essener Hardrocker von „Yiek“ sind erstmals dabei, und auch ein Gast des Obdachlosen-Busses tritt auf: Uwe mit seiner Gitarre. „Das ist einfach klasse, wie sich alle hier gemeinsam engagieren. Das ist was Besonderes“, sagt Pitcher-Chef Andreas Kalus.

Alle Bands verbindet die Forderung nach sozialem Engagement. Den Auftakt machen „Yiek“, die sich mit ihrem Album „The Drive“ in diesem Jahr über die Region hinaus einen Namen gemacht haben. „Conyo“ singt über Schubladen, passt musikalisch aber in keine hinein. Die Band fordert mehr Spielraum – für sich, für die Gesellschafft, laut und links. Headliner des Abends sind „KopfEcho“. Die enorme Energie der Fünf bringt jeden Saal zum Kochen. Das ist bester Alternative-Punkrock. Einlass ist ab 18 Uhr, Beginn um 19 Uhr. Karten gibt es an allen bekannten Vorverkaufsstellen.

VVK: 10 Euro, AK: 13 Euro
Ort: Pitcher, Oberbilker Allee 29, 40215 Düsseldorf

Weitere Informationen zu den Bands:

KopfEcho: Die vier Düsseldorfer haben eine klare Botschaft auf der Bühne: Wehrt euch gegen Rassismus, Intoleranz und Ausgrenzung. Sie treten laut und leidenschaftlich für soziales Engagement ein. Bereits zum dritten Mal trommelt die Band nun für den gutenachtbus. Gegründet haben sich KopfEcho 2012. Mit Alternative Punkrock und einer sehr charismatischen Sängerin Amy entwickelten sich die Vier schnell zum regionalen Geheimtipp. Inzwischen standen sie mit Größen wie den Toten Hosen, Dritte Wahl, Massendefekt, TV Smith und vielen anderen auf der Bühne. Im November 2013 gewannen KopfEcho den renommierten City Beats Contest in Düsseldorf. 2015 unterstützten sie die „Aktion Rheinland“, einen Sampler, der an den Düsseldorfer Schulen verteilt wird und an die Gruppe von Widerstandskämpfern erinnert, die Düsseldorf 1945 vor der Zerstörung rettete.

Conyo: Ein satter Crossover-Sound mit deutschen Texten und einer klaren Positionierung sind das Markenzeichen von Conyo. Die Düsseldorfer bedienen sich von HipHop bis Metal bei vielfältigen Einflüssen und fordern Spielraum zum Ausprobieren. Den bekommen sie auf immer mehr Bühnen geboten: Conyo erobern Düsseldorf und begeisterten ihre Fans bereits beim Flingern Open Air, Spilles Open Air, im Spektakulum oder beim Rock gegen Rechts im Volksgarten.

Yiek: Die vier Essener Hard-Rocker veröffentlichten im Januar 2017 ihr erstes Album „The Drive“ und landeten damit einen beachtlichen Erfolg. „Starker Einstieg“, „gewaltiges Bühnenpotenzial“, urteilten die Kritiker. Unter den Neuerscheinungen der Amazon-Charts belegte der  Longplayer sofort  Platz 2 im Genre Hardrock und Metal, Platz 4 im Genre Rock. Die Single-Auskopplung „Toxication Party“ landete sogar auf Platz 1 der Neuerscheinungen Hardrock und Metal. Einer Art „Toxication Party“ verdankt diese Band auch ihre Existenz. Andy, Malte, Aram und Jens lernten sich auf einer Silvesterparty kennen. Der Name Yiek steht für das Geräusch einer Rückkopplung. Das Ziel heißt: Rocken bis zur Rückkopplung. Das Publikum soll eine Party feiern. Yiek bringt den Gute-Laune-Hardrock neu auf die Bühne.

 

Menü

Wähle deine Sprache: